Auf dieser Seite finden Sie einige Projekte in Form von Visualisierungen und Fotos.

Dazu brauchte es etwas Mut: Die Innenseite des Balkons haben wir in einem Lachsrosa ausgemalt. Die Farbe verleiht dem Aussenraum eine schöne warme Ausstrahlung.
Mit dieser Kundin war die Planung so spannend und intensiv, dass es nicht erstaunt, dass die Auffrischung in den Innenräumen weitergeht: mit schönen Farben für die Wände, neuen Lampen, neuem Sofa. Bei dieser Gelegenheit wurde von der Kundin Zimmer um Zimmer durchforstet, entrümpelt und verschönert.
Gelungene Aussenräume sind nie Kopien. Sie erzählen immer Geschichten über die jeweiligen Menschen, die sie bewohnen.
Diese beiden Terrassen haben wir komplett mit dem schönen Terrassenboden „slät.ch“ von baumann&helbling aus Gebertingen auslegen lassen. Die Ausstrahlung und der Komfort des Accoya Holzes aus nachhaltiger Forstwirtschaft sind fantastisch.
Die Bauherrschaft hat aus einem alten zusammengeflickten Stadthaus ein Schmuckstück erschaffen. Auch der Garten wurde entrümpelt: Bauten „à la Bricoleur“ wurden abgerissen und das Material abtransportiert. Alles Wertige wurde wiederverwendet und ergänzt. Die kniffligen Anschlussarbeiten, sowie die Zusammenführung von mehreren Ebenen wurden elegant gelöst und von Garten Partner handwerklich ausgefeilt neu erstellt.
Die Kundschaft hat mich gebeten, ihre drei Terrassen sinnvoll zu gliedern. In einer Räumungsaktion wurde die Bepflanzung dezimiert, umgestellt und ergänzt. Entstanden sind ein Küchengarten mit der holzbeheizten Sauna, eine Terrasse für die Kinder für Spiel und Erholung und eine grosse Attikafläche für die Familie mit Freunden zum Essen, Entpannen, Zusammensein und Filme projizieren. Möbel- und Pflanzgefässe wurden für diese Aussenräume entwickelt und an der Giardina 2017 an meinem Stand gezeigt.
Diese Terrasse gehört zu einer wunderschön renovierten Altstadtwohnung. Ein grosser Sonnenschirm gibt Geborgenheit. Üppige Gräser, Perückenstrauch, Deutzie und Himmelsbambus zaubern ein exotisches Flair und umrahmen gesammelte Gegenstände aus aller Welt.
Der elegante Wohnraum ist umgeben von Terrassen. In bereits vorhandenen Gefässen pflanze ich Gehölze in leisen Grüntönen. Das Gefäss aus Aluminium zieht alle Blicke auf sich. Die Tapete im Hintergrund hat ihren Auftritt im Winter und Frühling, wenn die Vegetation ruht.
Als Sichtschutz setze ich gerne mobile Elemente aus gelasertem Cellon oder Streckmetall ein. Auf Alurahmen montiert werden diese sturmsicher auf Betonsockeln befestigt.
So entstehen geschützte Aussenräume, welche, ergänzt mit passenden Gehölzen, Rückzug und Geborgenheit bieten. Die Holzlounge wurde in diesem Fall der hochgewachsenen Kundschaft angepasst.
Charmeoffensive inmitten der Stadt: Der Sichtschutz in schimmerndem Gold bringt warmes Licht auf die schattige, eher dunkle Terrasse.
Einmal eingewachsen wird diese Terrasse zum Bijoux, nur schon der phänomenalen Aussicht wegen!
Die pfenniggrossen Blätter der antarktischen Scheinbuche (m.) duften angenehm zimtartig. Wildpflaster aus Guber Naturstein als schöner Kontrapunkt zum modernen Holzbau.
Auf dieser Dachterrasse fühlen sich Vögel, Käfer & Co. ebenfalls sehr wohl. Der Rückschnitt erfolgt jeweils im zeitigen Frühling.